„Petite France“ – Die 9er in Straßburg (04.03.2020)

Vom 4. bis 6. März waren wir, der Französischkurs des neunten Jahrgangs in Straßburg und bestritten somit die erste mehrtägige Auslandsreise an unserer Schule.

Nach sehr frühem Aufstehen, vierstündiger Zugfahrt und Check-In in unserem Hotel bekamen wir bei Sonnenschein im Rahmen einer Stadtführung die Altstadt mit Münster und dem malerischen Viertel „Petite France“ gezeigt.

Der zweite Tag meinte es mit dem Wetter leider nicht mehr ganz so gut mit uns, so dass wir die Stadtrallye, bei der die Sprachkenntnisse auf die Probe gestellt wurden, im Einkaufszentrum „Rivetoile“ absolvierten. Abends wurden wir dann mit original elsässischem Flammkuchen im Restaurant „La Chaine d’Or“ belohnt.

Obwohl unsere geplante Führung im Europaparlament wegen der Vorsichtsmaßnahmen bezüglich des Corona-Virus nicht stattfand, haben wir insgesamt eine sehr schöne Zeit in Straßburg verbracht und machten uns am Freitag Vormittag wieder auf den Rückweg.

Kommentar verfassen